Sind Pflegekosten um Leistungen aus einer privaten Pflegezusatzversicherung zu kürzen?

 - 

Sich pflegen zu lassen, ist teuer. Deshalb sorgen viele Menschen mit einer privaten Pflegezusatzversicherung vor. Fraglich ist nur, ob die Zahlungen dieser privaten Versicherung die steuerlich zu berücksichtigenden Pflegekosten mindern.

Der BFH hat entschieden, dass neben den Leistungen aus der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung auch die Zahlungen einer ergänzenden Pflegezusatzversicherung die steuerlich abziehbaren Pflegekosten reduzieren (BFH, Urteil vom 14.4.2011, Az. VI R 8/10, BStB II 2011, Seite 701).

Die Begründung des Gerichtes lautet: Es besteht ein enger wirtschaftlicher Zusammenhang zwischen den Pflegekosten und den Zahlungen der Pflegeversicherung. Beides geht auf die Pflegebedürftigkeit des Versicherten zurück.
Steuertipp
Für die Pflegekosten kann Ihnen ein Steuerabzugsbetrag für haushaltsnahe Hilfen nach § 35 a EStG zustehen. Anders als bei den außergewöhnlichen Belastungen werden die Aufwendungen hier nicht um das Pflegegeld gemindert (BMF-Schreiben vom 15.02.2010, BStBl. I 2010, Seite 140, Rz. 38).

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.