Pflegestärkungsgesetz 2: Bis Ende 2016 Vorteile sichern – Fehler vermeiden

Pflegestärkungsgesetz 2: Bis Ende 2016 Vorteile sichern – Fehler vermeiden Pflegestärkungsgesetz 2: Bis Ende 2016 Vorteile sichern – Fehler vermeiden Pflegestärkungsgesetz 2: Bis Ende 2016 Vorteile sichern – Fehler vermeiden
schließen schließen

Pflegestärkungsgesetz 2: Bis Ende 2016 Vorteile sichern – Fehler vermeiden

Pflegestärkungsgesetz 2: Bis Ende 2016 Vorteile sichern – Fehler vermeiden
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • Print Gedruckte Broschüre (Bestellung nur online möglich)
  • PDF PDF-Dateien, 13 Seiten DIN-A4
  • EPUB EPUB-Datei, für eBook-Reader
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 13 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download und Versandbestellung
ab € 6,99
Variante auswählen
Variante auswählen

Über das Produkt

Pflegestärkungsgesetz 2: Bis Ende 2016 Vorteile sichern – Fehler vermeiden

Ab 2017 gelten bei der gesetzlichen Pflegeversicherung neue Regeln für die Begutachtung und Einstufung von Pflegebedürftigen.

Künftig kommt es dabei auf den Grad der Selbstständigkeit der Betroffenen an. Doch was bedeutet die Rechtsumstellung für die fast drei Millionen Menschen, die heute bereits Leistungen der Pflegeversicherung erhalten?

Jeder Betroffene sollte sich frühzeitig mit den Neuerungen durch das Pflegestärkungsgesetz II vertraut machen. Denn nur so lässt sich noch die verbleibende Übergangszeit bis Ende 2016 zum eigenen Vorteil nutzen.

Diese Broschüre erhalten Sie in gedruckter Form oder als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Pflegestärkungsgesetz II: Verbleibende Übergangszeit in 2016 noch sinnvoll nutzen
    • 1.1 Viele Verbesserungen – kaum Verschlechterungen
    • 1.2 Vorteile für Pflegegeldbezieher
    • 1.3 Pluspunkte auch für Sachleistungsbezieher
    • 1.4 Dies gilt für Pflegebedürftige im Heim
    • 1.5 Antrag auf Pflegeleistungen und Höherstufung jederzeit möglich
  • 2. Bei Einschränkungen der Alltagskompetenz
  • 3. Ausblick: So funktioniert künftig die Feststellung der Pflegebedürftigkeit
    • 3.1 Beurteilung nach Lebensbereichen (Modulen)
    • 3.2 Die Anzahl der Punkte zur Ermittlung der Pflegegrade im Überblick
    • 3.3 Bei geringen Handicaps im Januar 2017 die Anerkennung als pflegebedürftig beantragen

Kundenbewertungen

Das sagen unsere Kunden zu diesem Produkt

Bewertung Kommentar

1 2 3 4 5

H.R. aus M.
am

Die Broschüre ist sehr sauber gegliedert und schildert die Änderungen in sehr verständlicher Form. Weiter so. Ich kann den Kauf nur empfehlen.

1 2 3 4 5

Wolfgang Z.
am

Sehr gute Ausführung und verständliche Darstellung des sehr komplexen Themas. Für Laien ein unbedingtes Muß. Die Einführung der Pflegegrade wird gerade den älteren Pflegepersonen nicht plausible vorkommen. Besser kann man es nicht in dieser Broschüre erklären. Anmerkung: Ich Pflege seit 1990 meine Frau (mittlerweile Pflegestufe 2).

1 2 3 4 5

Christoph Jonda
am

Sehr gefallen hat mir kurze, klare Darstellung gefallen. Das wird mir bei der Unterstützung mriner Mutter zum Jahresende sehr helfen.

Ihr Logo auf diesem Titel

ab € 6,99
Variante auswählen
Variante auswählen
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.