Einbau eines Treppenlifts als außergewöhnliche Belastung

 - 

Der Sohn ist volljährig, ohne Einkommen und seit einem Unfall querschnittsgelähmt - daher lassen die Eltern auf eigene Kosten einen Treppenlift einbauen. Die Kosten dürfen sie als außergewöhnliche Belastung geltend machen.

Das geht aus einem BFH-Urteil vom 30.10.2008 hervor, in dem die Aufwendungen für den Treppenlift als Unterhaltsleistung anerkannt werden (Az. III R 97/06).

Zwar ist der Sohn grundsätzlich verpflichtet, vor der Inanspruchnahme von Unterhaltsleistungen zumutbar verwertbares Vermögen einzusetzen. Das eigene Vermögen bestand hier jedoch nur in einer Forderung in Höhe von etwa 56.000 Euro gegen den Unfallversicherer. Der ansonsten mittellose Sohn brauchte dieses Geld für die Altersvorsorge und zur Abdeckung seines weiteren lebenslangen behinderungsbedingten Mehrbedarfs.

Die Richter entschieden daher, dass die Verwertung dieses "Vermögens" nicht zumutbar sei. Die Eltern konnten also die gesamten Kosten als außergewöhnliche Belastung geltend machen.


Hintergrund:

Für besondere Ausgaben in "außergewöhnlichen" Lebenssituationen können Sie vom Finanzamt eine Steuerermäßigung erhalten: die außergewöhnlichen Belastungen.

Da gibt es einerseits die außergewöhnlichen Belastungen besonderer Art, die Ihnen im Rahmen bestimmter Pausch- oder Höchstbeträge zustehen. Das sind der Behinderten-Pauschbetrag, der Hinterbliebenen-Pauschbetrag, der Höchstbetrag für die Beschäftigung einer Hilfe im Haushalt, der Heimbewohner-Abzugsbetrag, der Pflege-Pauschbetrag, der Unterhaltshöchstbetrag bei Unterstützung von Angehörigen, der Ausbildungsfreibetrag und der Höchstbetrag bei den Kinderbetreuungskosten. Für diese Steuervergünstigung müssen Sie aber gewisse Voraussetzungen erfüllen. Mithilfe von Steuertipps - Der Steuerberater wissen Sie, worauf Sie achten müssen.

Daneben gibt es andererseits die außergewöhnlichen Belastungen allgemeiner Art in unbeschränkter Höhe, die sich aber nur steuermindernd auswirken, soweit ein bestimmter Betrag überschritten ist (die sogenannte "zumutbare Belastung"). Zu den außergewöhnlichen Belastungen allgemeiner Art gehören bestimmte Kosten bei behinderten oder pflegebedürftigen Menschen, Unterstützungsleistungen in besonderen Fällen an eine Ihnen nahestehende Person, Krankheitskosten, Kurkosten, Wiederbeschaffung von Hausrat und Kleidung usw. Alles, was Sie zu den außergewöhnlichen Belastungen allgemeiner Art wissen müssen, hält Steuertipps - Der Steuerberater für Sie bereit.

Weitere News zum Thema

  • Lipödem: Operation nicht absetzbar

    [] Die Kosten einer Operation zur Beseitigung einer Fettverteilungsstörung waren auch im Jahr 2013 nicht als außergewöhnliche Belastung nach § 33 EStG absetzbar. Das hat das FG Rheinland-Pfalz entschieden. mehr

  • Heimkosten der Eltern steuerlich geltend machen

    [] Die Unterbringung in einem Altersheim oder Pflegeheim ist eine teure Angelegenheit. In bestimmten Fällen können Sie die Heimkosten steuerlich als außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art absetzen – auch dann, wenn Sie als Kind die Heimkosten für Ihre Eltern tragen! mehr

  • Demenzkranker Ehepartner im Heim: Zusammenveranlagung möglich

    [] Leben Ehepartner das ganze Jahr über dauernd getrennt, können sie nicht mehr nach dem Splittingtarif besteuert werden. Das FG Niedersachsen hat entschieden, dass dies nicht zwangsläufig der Fall ist, wenn einer der Ehepartner wegen Demenz im Pflegeheim lebt. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.