Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Steuerfreier Auslandszuschlag

  1. #1
    Junior Member
    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    1

    Steuerfreier Auslandszuschlag

    Hallo zusammen,

    nachdem ich jetzt tagelang diverse Foren durchsucht habe und auch das Finanzamt mir meine Frage nicht beantworten konnte versuche ich jetzt hier mein Glück.

    Meine Frau (Beamtin) war letztes Jahr 7 Wochen im Ausland tätig. Dafür gab es einen steuerfreien Auslandszuschlag (nicht zu verwechseln mit dem Auslandsverwendungszuschlag).

    Dieser ist nicht in der Lohnsteuerbescheinigung aufgeführt ist aber laut Bescheid in der Steuererklärung anzugeben. Wenn ich diverse Hinweise im Netz richtig verstanden habe darf sich der Zuschlag nur anteilig für die 7 Wochen auf die Werbungskosten auswirken.

    Wenn ich das in der Steuersparerklärung 2015 unter "Sonstige Löhne" eingebe, dann wirkt sich das aber auf das ganze Jahr aus.

    Unter Auswärtstätigkeit passt das nach meiner Einschätzung auch nicht, doppelte Haushaltsführung ebenfalls nicht

    Hat jemand eine Idee?

    Viele Grüße

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    24.01.2002
    Beiträge
    1.146
    Wenn das Finanzamt selbst nicht weiß, wie das gemacht wird, aber der Zuschlag in der Steuererklärung angegeben werden MUSS, sehe ich nur einen Weg in der SSE:

    Werbungskosten - Weg zur Arbeit/Reisen - Auswärtstätigkeit - Dienst-/Geschäftsreise - Ort - Land [Zeit, Kosten - alles entsprechend eintragen]. Im selben Dialog: "Abzüglich Erstattungen" - Erstattungen - am besten hier: "Steuerfreier Auslandszuschlag des Arbeitgebers" eintragen. Letzteres mindert allerdings die Werbungskosten und erhöht im Gegenzug die steuerpflichtigen Einnahmen. So sieht es die SSE auch vor (siehe Eingabehilfe im Dialog).

    Theoretisch wäre es auch möglich, die Auslandsreise ohne die Erstattungen in der SSE zu erfassen und dem Finanzamt im Begleitschreiben mitzuteilen, dass für die betreffende Reise der Dienstherr einen betreffenden "steuerfreien" Auslandszuschlag gezahlt hat. Wird im FA zu einigem Nachdenken führen.

    Ich würde den ersten Vorschlag mit der vollständigen Eingabe in der SSE wählen.
    Geändert von Staufer (09.03.2015 um 10:26 Uhr)

  3. #3
    Junior Member
    Registriert seit
    18.05.2017
    Beiträge
    1
    Ich muss sagen ich bin wirklich sehr enttäuscht von der Software, denn ohne diese Funktion ist sie absolut nutzlos.
    Wenn man die entsprechenden Werte nicht eintragen kann, kann man damit auch nicht seine Steuer machen.

    Gibt es denn mittlerweile eine Möglichkeit steuerfreie Zahlungen wie Kaufkraftausgleich, Auslandszuschlag (nicht Auslandsverwendungszuschlag) oder Mietzuschuss einzutragen, sodass die Berechnungen korrekt inkl. Progressionsvorbehalt durchgeführt werden?



    Viele Grüße,
    Bul

  4. #4
    Gibt es zu diesem Thema inzwischen Neuigkeiten?
    Ich habe nach einer sechsmonatigen Auslandsabordnung inkl. steuerfreiem Auslandszuschlag und Kaufkraftausgleich in 2017 das gleiche Problem.

    Ist die von Staufer beschriebene Vorgehensweise ebenfalls für Werbungskosten anwendbar, die unter "Doppelte Haushaltsführung" und nicht unter "Auswärtstätigkeit" angegeben werden? Sprich: Trage ich die steuerfreien Erstattungen dann unter "Erstattungen für Doppelte Haushaltsführung" ein?

    Danke und lieben Gruß

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •