Werbungskostenabzug auch für Studium direkt nach dem Abitur

 - 

Aufwendungen für ein Erststudium sind für die Jahre bis 2003 auch dann Werbungskosten, wenn es direkt im Anschluss an den Schulabschluss absolviert wird. Das Finanzgericht Köln weitete mit diesem Urteil die geänderte BFH-Rechtsprechung auf den nicht berufsbegleitenden Hochschulbesuch aus.

Im Jahr 2003 hatte der BFH entschieden, dass Kosten eines berufsbegleitenden Erststudiums Werbungskosten sind. Diese Regelung wollte auch ein angehender Jurist in Anspruch nehmen, der sich direkt im Anschluss an sein Abitur an der Universität einschrieb, ohne nebenbei zu arbeiten. Sein Finanzamt war jedoch der Überzeugung, dass das Urteil nicht übertragbar sei. Das Finanzgericht Köln belehrte die Behörde eines besseren: Das Finanzamt »hängt immer noch der inzwischen überholten BFH-Rechtsprechung nach«, stellten die Richter fest (Urteil des FG Köln vom 19.1.2006,  Az. 10 K 3712/04). Das Finanzamt kann noch in Revision gehen.

Für die Jahre ab 2004 hat dieses Urteil leider keine Bedeutung mehr, da aufgrund einer Gesetzesänderung seitdem die Kosten eines Erststudiums nur noch als Sonderausgaben abzugsfähig sind. Wichtig ist die Entscheidung des FG Köln für Steuerzahler, die gegen Ihren Steuerbescheid für ein Jahr bis 2003 in diesem Punkt Einspruch eingelegt haben.

URL:
https://www.steuertipps.de/beruf-job/werbungskosten/werbungskostenabzug-auch-fuer-studium-direkt-nach-dem-abitur