Ihre privaten Bewirtungsaufwendungen können Werbungskosten sein!

 - 

Feiern Sie ein persönliches Ereignis wie ein Jubiläum, eine Beförderung oder einen Geburtstag, dann sind Ihre Aufwendungen dafür steuerlich nicht abzugsfähig. Nach bisheriger Auffassung der Finanzgerichte sind das Kosten der privaten Lebensführung. Allerdings: So streng wird das nach einem aktuell bekannt gewordenen Urteil des BFH wohl nicht mehr gesehen.

Es ist nämlich nach diesem Urteil nicht allein auf den Anlass der Feier abzustellen, sondern auch auf die weiteren Umstände. Das heißt, man muss auch berücksichtigen, in wessen Räumlichkeiten die Veranstaltung stattfindet, wer als Gastgeber auftritt, wer die Gästeliste bestimmt und ob es sich bei den Gästen um Ihre Kollegen und Geschäftsfreunde oder um private Bekannte oder Angehörige handelt.

Im entschiedenen Fall war ein Bundeswehrgeneral offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden. An einem anschließenden Empfang im Offiziersheim nahmen Bundeswehrangehörige und Gäste von außerhalb teil. Für einen Teil der Bewirtungskosten kam der Ex-General mangels ausreichender dienstlicher Mittel selbst auf und machte diese Kosten steuerlich geltend.

Der BFH sah - anders als noch das FG -  wegen der besonderen Umstände die Aufwendungen als beruflich veranlasst an. Damit sind sie dem Grunde nach Werbungskosten (BFH-Urteil vom 11. Januar 2007, Az. VI R 52/03).


Weitere Informationen zum Thema Werbungskosten finden Sie im „Steuer-Spar-Berater“.

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.