Bei Bonusvereinbarung: Führungskräfte dürfen Mitarbeiter-Bewirtung absetzen

 - 

Angestellte Führungskräfte dürfen Kosten für die Bewirtung ihres Teams von der Steuer absetzen, wenn zumindest ein Teil ihres Gehalts erfolgsabhängig gezahlt wird. Doch gibt es dabei eine Mindestgrenze? Diese Frage hat das FG Köln zwar nicht beantwortet, aber festgestellt, dass Bonuszahlungen von 10 bis 20 Prozent des Festgehalts auf jeden Fall ausreichen.

Bei einem solchen Prozentsatz könne man nicht mehr von einem unwesentlichen Anteil ausgehen, erklärten die Richter. Die Führungskraft sei auf motivierte Mitarbeiter angewiesen und die Bewirtung dieser Personen, zum Beispiel als Belohnung für hohes Engagement, trage mit Sicherheit zur Leistungssteigerung und damit zu einem höheren Gehalt bei (Urteil des FG Köln vom 18.10.2006, Az. 10 K 5681/03). Das Finanzamt hat gegen diese Entscheidung Revision eingelegt (Az. VI R 33/07).

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.