Doppelte Haushaltsführung: Alle Steuervorteile für die Zweitwohnung am Arbeitsplatz

Bei vielen Angestellten und Beamten befindet sich der Arbeitsplatz weiter entfernt von der Hauptwohnung. Da benötigt man am Beschäftigungsort eine Unterkunft oder Zweitwohnung und schon liegt eine doppelte Haushaltsführung nach § 9 Abs. 1 Nr. 5 EStG vor. Nach neuer Rechtsprechung gilt das auch, wenn Sie Ihre Hauptwohnung vom Arbeitsort wegverlegen.

Nicht nur Verheiratete, auch Ledige können in der Steuererklärung Kosten für eine doppelte Haushaltsführung geltend machen. Doch häufig stoßen sie auf Widerstand beim Finanzamt, etwa wenn sich Lebensmittelpunkt und eigener Hausstand im Haus der Eltern befinden. Unser Beitrag hilft Ihnen, mit den richtigen Argumenten Ihr Recht auf steuerliche Anerkennung einzufordern.

Lesen Sie, was alles bei doppelter Haushaltsführung steuerlich absetzbar ist. Erfahren Sie zum Beispiel,

  • wie Sie Familienheimfahrten und die Fahrten zum Arbeitsplatz in der Anlage N optimal ansetzen;

  • wann die Drei-Monats-Frist für den Abzug von Verpflegungspauschbeträgen zu Ihrem Vorteil neu beginnt;

  • was Sie bei Miete bzw. Kauf der Zweitwohnung alles steuerlich beachten müssen;

  • wann Umzugskosten bei doppelter Haushaltsführung steuerlich absetzbar sind;

  • welche Kosten für Einrichtung und Ausstattung der Zweitwohnung das Finanzamt anerkennen muss.

Diese Broschüre erhalten Sie in gedruckter Form oder als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis des Beitrags

  • 1. Wann liegt eine doppelte Haushaltsführung vor?
    • 1.1 Erste Tätigkeitsstätte fern der Hauptwohnung
    • 1.2 Hauptwohnung am Wohnort
      • 1.2.1 Erste Bedingung: Unterhalten eines eigenen Hausstands
      • 1.2.2 Zweite Bedingung: Lebensmittelpunkt in der Hauptwohnung
    • 1.3 Zweitwohnung am Beschäftigungsort
      • 1.3.1 Was alles zählt als Zweitwohnung?
      • 1.3.2 Zweitwohnung muss nicht direkt am Beschäftigungsort liegen
    • 1.4 Berufliche Gründe für die Zweitwohnung
      • 1.4.1 Erreichbarkeit der ersten Tätigkeitsstätte
      • 1.4.2 Auch bei Wegzug vom Arbeitsort (sog. Wegverlegungsfälle)
      • 1.4.3 Beruflicher Anlass auch bei privater Wohngemeinschaft
  • 2. Abziehbare Werbungskosten
    • 2.1 Fahrtkosten
      • 2.1.1 Erste und letzte Fahrt der doppelten Haushaltsführung
      • 2.1.2 Wöchentliche Heimfahrten mit der Entfernungspauschale
      • 2.1.3 Fahrten zwischen Zweitwohnung und erster Tätigkeitsstätte
      • 2.1.4 Telefonkosten statt einer Heimfahrt
      • 2.1.5 Besuch des Ehepartners (sog. umgekehrte Heimfahrt)
    • 2.2 Pauschbeträge für Verpflegung
      • 2.2.1 Es gelten die Regeln wie bei Auswärtstätigkeit
      • 2.2.2 Wann beginnt die Drei-Monats-Frist neu?
      • 2.2.3 Kürzung bei Mahlzeitengestellung durch den Arbeitgeber
      • 2.2.4 Auch in Wegverlegungsfällen Verpflegungspauschalen absetzbar
    • 2.3 Aufwendungen für die Zweitwohnung
      • 2.3.1 Höchstbetrag von 1.000,– € monatlich
      • 2.3.2 Aufwendungen für die Nutzung der Wohnung/Unterkunft
      • 2.3.3 Kosten für Einrichtung und Ausstattung der Zweitwohnung
    • 2.4 Umzugskosten
      • 2.4.1 Bezug, Wechsel und Aufgabe der Zweitwohnung
      • 2.4.2 Umzugskosten in Wegverlegungsfällen
    • 2.5 Alleinstehende ohne eigenen Hausstand
  • 3. Fahrtkosten statt doppelter Haushaltsführung
  • 4. Steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse
    • 4.1 Was darf der Arbeitgeber steuerfrei erstatten
    • 4.2 Steuerfreie Zuschüsse mindern Ihre Werbungskosten