Steuer-Spar-Erklärung jetzt auch für Mac!

 - 

Apple-Fans können nun ohne Umwege ihre Einkommensteuererklärung bequem und sicher auf ihrem Mac erstellen.

Die Mac-Version der Steuer-Spar-Erklärung kostet im günstigen Vorteilsabo 24,95 Euro und ohne Abo 34,95 Euro, zzgl. Versandkosten. Die Preise sind identisch mit der Windows-Version, es gibt also keine Mehrkosten für Mac-User!

Die Steuer-Spar-Erklärung 2012 für Mac ist voraussichtlich ab Ende November auf CD und als Download erhältlich. Vorbestellungen sind bereits heute möglich:

  • per Telefon: 0 800 30 70 800 (gebührenfrei), Montag-Freitag: 8-18 Uhr
  • oder online unter www.steuertipps.de/mac (Link öffnet ein neues Fenster)

Inhaltlich identisch mit dem Testsieger der Stiftung Warentest

Besitzern eines Apple Computers, die ihre Einkommensteuererklärung selbst in die Hand nehmen wollen, steht damit ab November ein verlässlicher Partner und Experte zur Seite. Denn die Mac-Version der Steuer-Spar-Erklärung ist inhaltlich identisch mit der mehrfach ausgezeichneten Version für Windows. Dass den Anwender Top-Qualität, hohe Benutzerfreundlichkeit und sichere Hilfe bei der Einkommensteuererklärung erwartet, zeigt der Testsieg der Steuer-Spar-Erklärung 2011 in Heft 03/2011 der Zeitschrift Finanztest der Stiftung Warentest.

Auch für Freiberufler und Selbstständige geeignet

Auch Freiberufler und Selbstständige profitieren von der neuen Steuersoftware für den Mac. Egal ob Einnahmen-Überschuss-Rechnung, Umsatzsteuer- und Gewerbesteuererklärung oder Umsatzsteuervoranmeldung – all dies ist jetzt auch direkt auf einem Apple-Betriebssystem möglich. Anwender, die schon im Vorjahr die Steuer-Spar-Erklärung oder STEUEReasy genutzt haben, können sich freuen: Die Mac-Version übernimmt alle Daten auf Knopfdruck.

Voraussetzung für die Steuer-Spar-Erklärung 2012 für Mac ist mindestens Mac OS X 10.6 (Snow Leopard).

Weitere News zum Thema

  • Voraussichtliche Sachbezugswerte für 2018

    [] Die Sachbezugswerte für freie Verpflegung und freie Unterkunft werden jedes Jahr an die Entwicklung der Verbraucherpreise angepasst. Jetzt wurden die voraussichtlichen Werte für 2018 bekannt. mehr

  • Steuerfreiheit von Fahrtkostenerstattungen

    [] Dem Arbeitnehmer erstattete Fahrtkosten sind nur dann steuerfrei, wenn der Arbeitgeber (zeitnah) Unterlagen erstellt und aufbewahrt hat, anhand derer die Überprüfung der Steuerfreiheit des ausgezahlten Fahrtkostenersatzes nachgeprüft werden kann. mehr

  • Bereitschaftsdienst: Steuerliche Behandlung von Zuzahlungen

    [] Werden Bereitschaftsdienste pauschal zusätzlich zum Grundlohn vergütet ohne Rücksicht darauf, ob die Tätigkeit an einem Samstag oder einem Sonntag erbracht wird, handelt es sich nicht um steuerfreie Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- oder Nachtarbeit. Das hat der BFH entschieden. mehr

  • Sachbezüge: Versandkosten gehören zur Freigrenze

    [] Wenn ein Sachbezug über 44 Euro liegt, muss der Arbeitgeber darauf Lohnsteuer abführen. Was viele nicht wissen: Versand- und Verpackungskosten werden in die monatliche Freigrenze von 44 Euro mit eingerechnet! mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.