Nach den Schneemassen nun die Flutwelle

 - 

Wenn die Natur zuschlägt, sind die Schäden oft sehr groß. Nun hat es innerhalb weniger Jahre schon wieder die Region rund um die Elbe erwischt. Zumindest steuerlich versuchen die Finanzministerien von Sachen-Anhalt und Niedersachsen den Betroffenen ein wenig zu helfen.

Die wichtigsten steuerlichen Maßnahmen im Überblick:

  • Die Finanzämter können fällige Steuern auf Antrag stunden.
  • Bei Einzahlung einer Spende auf eines der speziell eingerichteten Sonderkonten genügt als Nachweis der Einzahlungsbeleg.
  • Selbstständige, Land- und Forstwirte sowie Vermieter sollen durch diverse Erleichterungen finanziell entlastet werden.
  • Arbeitgeber können betroffenen Arbeitnehmern steuerfrei eine finanzielle Unterstützung bis zu € 800,- zahlen.
  • Arbeitnehmer können eine steuerbegünstigte Arbeitslohnspende vornehmen.
  • Aufwendungen für die Wiederbeschaffung von Hausrat und Kleidung und für die Beseitigung von Schäden an Ihrer selbstgenutzten Wohnung mindern als außergewöhnliche Belastungen die Steuerlast.

Den kompletten Maßnahmenkatalog und die jeweiligen Voraussetzungen finden Sie hier für Sachsen-Anhalt und hier für Niedersachsen.

Weitere News zum Thema

  • Für den Arbeitgeber im Ausland: Welches Steuerrecht gilt?

    [] Die Antwort hängt natürlich von vielen Faktoren ab und kann daher unterschiedlich ausfallen. Wir zeigen Ihnen heute den Fall eines Arbeitnehmers, der bei einem in Deutschland ansässigen Unternehmen angestellt war und im Streitjahr gut drei Monate in Großbritannien für ein dort ansässiges Unternehmen tätig wurde, das zum selben Konzern gehörte. mehr

  • Dienstfahrrad statt Dienstwagen

    [] Schon seit 2012 ist geregelt, wie Dienstfahrräder steuerlich behandelt werden. So langsam kommen Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf den Geschmack und nehmen das Angebot an. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.