Aufgrund von Wartungsarbeiten stehen Teilbereiche unserer Seite, wie z.B. Shop, Login, Kundenkonto und Registration bis voraussichtlich 14:00 Uhr nicht zur Verfügung.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Rentenerhöhung 2020: 3,45 Prozent im Westen, 4,20 Prozent im Osten

 - 

Zum 1. Juli 2020 steigen die Renten - und zwar deutlich. Das bedeutet aber auch: Viele Rentner werden dadurch erstmals (wieder) steuerpflichtig. Müssen auch Sie bald wieder eine Steuererklärung abgeben?

Das Bundesarbeitsministerium (BMAS) hat der Rentenanpassung heute zugestimmt und teilt mit, dass der aktuelle Rentenwert (Ost) damit auf 97,2 Prozent des aktuellen Rentenwerts West steigt (bisher: 96,5 Prozent). Das Rentenniveau beträgt 48,21 Prozent.

Wann müssen Rentner eine Steuererklärung abgeben?

Der steuerfreie Grundbetrag beträgt auch für Rentner 9.408 Euro. Nur wenn Sie höhere Einnahmen haben – nicht nur aus der gesetzlichen Rente, sondern zum Beispiel auch aus der Vermietung einer Eigentumswohnung – müssen Sie eine Steuererklärung abgeben.

Ein Teil der Rente bleibt immer steuerfrei

Für Rentner gilt die Besonderheit, dass nicht die komplette Rente versteuert werden muss. Der steuerfreie Rentenanteil richtet sich danach, in welchem Jahr die Rente begonnen hat, und bleibt das ganze Rentnerleben über gleich. Wie hoch er ist, steht im Rentenbescheid. Allerdings gilt auch: Jede Rentenerhöhung muss komplett versteuert werden.

So wird gerechnet: Der Rentenfreibetrag wird erst im Jahr nach dem Rentenbeginn ermittelt, weil man dann ein volles Jahr hat betrachten kann. Ein Rentner, der im Jahr 2018 in Rente gegangen ist, muss laut Alterseinkünftegesetz 76% seiner Rente versteuern. Wie viel das in Euro ist, wird 2019 ermittelt – das Ergebnis ist der steuerfreie Rentenanteil, der immer gleich bleibt. Die Rentenerhöhung, die er ab dem 1.7.2020 erhält, muss er zu 100% versteuern.

Im Jahr des Rentenbeginns (hier 2018) sind alle Rentenzahlungen (ggf. einschließlich Rentenerhöhungen) mit dem Besteuerungsanteil steuerpflichtig. Im Jahr 2019 gilt das auch. Zudem wird hier aus dem Renten-Jahresbetrag (einschließlich der Rentenerhöhungen ab 1.7.2019) der steuerfreie Teil der Rente (Rentenfreibetrag) berechnet.

Steuerpflicht heißt nicht »Steuern bezahlen«!

Allerdings muss nicht jeder steuerpflichtige Rentner auch tatsächlich Steuern zahlen. Denn auch – und gerade! – Rentner haben Ausgaben, die sie in der Steuererklärung absetzen können, zum Beispiel Krankheitskosten, Spenden, Gewerkschaftsbeiträge und vieles mehr.

Alles Wichtige zur Steuererklärung für Rentner haben wir auf dem Portal SteuerGoldies zusammengefasst! Neben vielen kostenlosen Informationen finden Sie dort auch einen kostenlosen Rechner, mit dem Sie ganz einfach ermitteln können, ob auch Sie eine Steuererklärung abgeben müssen – und dem Steuernzahlen trotzdem entgehen können!

(MB)

Weitere News zum Thema
  • [] Im Jahr 2021 gibt es in den neuen Ländern ein Rentenplus von 0,72 %, für Rentner im Westen eine Nullrunde. Dafür ist in den beiden Folgejahren mit einem satten Rentenanstieg zu rechnen. Das geht aus dem Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung hervor.  mehr

  • [] Im Jahr 2019 haben rund 27.000 Rentenversicherte Sonderzahlungen zum Ausgleich von Rentenabschlägen in Höhe von rund 415 Mio. € gezahlt, also im Schnitt gut 15.000,– €. Für das Jahr 2020 ist damit zu rechnen, dass rund 40.000 Versicherte insgesamt rund 600 Mio. € an Sonderzahlungen leisten, falls die Beträge ebenso hoch sind. mehr

Weitere News zum Thema