Jobverlust droht oder Kündigung erhalten? Als Arbeitnehmer clever reagieren

Jobverlust droht oder Kündigung erhalten? Als Arbeitnehmer clever reagieren Jobverlust droht oder Kündigung erhalten? Als Arbeitnehmer clever reagieren Jobverlust droht oder Kündigung erhalten? Als Arbeitnehmer clever reagieren
schließen schließen

Jobverlust droht oder Kündigung erhalten? Als Arbeitnehmer clever reagieren

Jobverlust droht oder Kündigung erhalten? Als Arbeitnehmer clever reagieren
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • Print Gedruckte Broschüre (Bestellung nur online möglich)
  • PDF PDF-Dateien, 61 Seiten DIN-A4
  • EPUB EPUB-Datei, für eBook-Reader
  • PDF 61 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download und Versandbestellung
ab € 7,99
Variante auswählen

Über das Produkt

Die Angst vor Kündigung, Jobverlust und Arbeitslosigkeit ist, wie Umfragen immer wieder zeigen, die größte Sorge der Deutschen. Tritt der Ernstfall – die Kündigung durch den Arbeitgeber – ein, geht es um Zukunftsängste, Unsicherheit, Verlust der finanziellen Freiheit oder gar um die persönliche Existenz.

Ein Fehler, der oft gemacht wird: Bei einer drohenden Kündigung verfallen viele Arbeitnehmer in Schockstarre aus Angst, jetzt noch etwas falsch zu machen. Eine drohende Kündigung kommt jedoch nicht über Nacht. Sie lässt sich oft schon an spezifischen Warnzeichen erkennen. Wer diese Warnzeichen frühzeitig erkennt, ist klar im Vorteil und kann sie für sich nutzen. Das Wichtigste ist jetzt, einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht in Panik zu verfallen.

Eine drohende Kündigung kann ebenso ein Weckruf für Sie als Arbeitnehmer sein: Sind Sie vielleicht schon länger mit Ihrem Job unzufrieden? Haben Sie selbst innerlich gekündigt? Dann prüfen Sie, ob es sich überhaupt lohnt, um den Arbeitsplatz zu kämpfen. Spätestens jetzt ist ein guter Zeitpunkt, die Bewerbungsunterlagen zu aktualisieren und auf Vordermann zu bringen. Statt also darauf zu warten, die Kündigung durch den Arbeitgeber zu erhalten, sollten Sie professionell reagieren und sich taktisch clever verhalten.

Dieses Buch hilft Ihnen als Arbeitnehmer die notwendigen Schritte einzuleiten, um methodisch und klar strukturiert auf die drohende Gefahr eines Arbeitsplatzverlustes zu reagieren, ihre Rechte gegenüber dem Arbeitgeber zu sichern und sinnvolle Maßnahmen für Ihre finanzielle und berufliche Zukunft zu ergreifen.

Diese Broschüre erhalten Sie in gedruckter Form und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Editorial
    • 1.1 Der Verlust des Arbeitsplatzes droht
  • 2. Wenn der Verlust des Arbeitsplatzes droht: Persönliche Schutzschirme gegen die Krisenfolgen
    • 2.1 Gesetzliche Regelungen zum Kündigungsschutz nutzen
      • 2.1.1 Personenbezogene Regelungen zum Kündigungsschutz
      • 2.1.2 Allgemeine Regelungen zum Kündigungsschutz nutzen, um den Arbeitsplatz zu erhalten
      • 2.1.3 Rechtsschutzversicherung oder Gewerkschaftsmitgliedschaft empfehlenswert
    • 2.2 Jobsicherung: Anpassung des bestehenden Arbeitsverhältnisses
      • 2.2.1 Mit Altersteilzeit den Übergang in den Ruhestand gestalten
      • 2.2.2 Mit Kurzarbeitergeld eine Krise überbrücken – oder den Altersübergang gestalten
      • 2.2.3 Verschiedene Varianten von Teilzeitarbeit als Altersübergang
      • 2.2.4 Lohnverzicht, um Arbeitsplätze zu sichern
      • 2.2.5 Weiterbildungsförderung für Beschäftigte kann den Arbeitsplatz sichern
  • 3. Handlungsmöglichkeiten in Hinblick auf Jobsuche, Arbeitgeber und Arbeitsagentur
    • 3.1 Vor der Kündigung durch den Arbeitgeber
      • 3.1.1 Kündigungsfrist für Arbeitnehmer: Wie kurzfristig können Sie gegebenenfalls Ihren Job aufgeben?
      • 3.1.2 Besteht Anspruch auf ein Zwischenzeugnis?
      • 3.1.3 Nebenjob als Brücke zur neuen Beschäftigung: Vorteile beim späteren Arbeitslosengeld
      • 3.1.4 Schwerbehinderte Arbeitnehmer können Möglichkeiten zur Jobsicherung nutzen
    • 3.2 Wenn die Kündigung eingetroffen ist
      • 3.2.1 Zeugnis, Freistellung, Unterstützung bei der Arbeitssuche, Wiedereinstellung
      • 3.2.2 Trotz Kündigungsschock: Nicht vorzeitig den Job aufgeben, sonst droht auch noch Sperre des Arbeitslosengeldes
      • 3.2.3 Das Arbeitszeugnis mitgestalten: In jedem Fall auf Fallstricke achten
      • 3.2.4 Nach der Kündigung: Anspruch auf angemessenen »Bewerbungsurlaub«
      • 3.2.5 Bei vorzeitiger Freistellung vom Job: Beschäftigungsverhältnis bleibt bestehen, Sozialversicherungsschutz ist gewährleistet
      • 3.2.6 Bei Abfindung auf die Kündigungsfrist achten – sonst müssen Sie oft länger auf das Arbeitslosengeld I warten
      • 3.2.7 Beim Poker um Abfindungen: Verhandlungen spätestens 20 Tage nach der Kündigung beenden
      • 3.2.8 Vorsicht bei Aufhebungsverträgen: Meist gehen dadurch Ansprüche auf Arbeitslosengeld I verloren
    • 3.3 Was im Verhältnis zur Arbeitsagentur zu beachten ist
      • 3.3.1 Überblick
      • 3.3.2 Wenn wegen Betriebsänderungen Arbeitslosigkeit droht: Arbeitsagenturen fördern betriebliches Coaching und Profiling
      • 3.3.3 Unterstützung der Arbeitsagentur bei der individuellen Jobsuche frühzeitig nutzen
      • 3.3.4 Weiterbildung kann zur neuen Stelle verhelfen
    • 3.4 Arbeitslosengeld und die Alternativen
      • 3.4.1 Arbeitslosengeld – das Wichtigste in Kürze
      • 3.4.2 Krank sein bei Jobende: Beantragen Sie kein Arbeitslosengeld I, sondern Krankengeld
      • 3.4.3 Arbeitsunfähigkeitsmeldung während des Arbeitslosengeld-Bezugs ist enorm wichtig
      • 3.4.4 Die vorgezogene Altersrente ist meist keine gute Alternative zum Arbeitslosengeld

Ihr Logo auf diesem Titel

ab € 7,99
Variante auswählen
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten