Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung

Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung
schließen schließen

Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung

Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • Print Gedruckte Broschüre (Bestellung nur online möglich)
  • PDF PDF-Dateien, 89 Seiten DIN-A4
  • EPUB EPUB-Datei, für eBook-Reader
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 89 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download und Versandbestellung
ab € 6,99
Variante auswählen
Variante auswählen

Über das Produkt

Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung

Jeder zahlt Versicherungsbeiträge, zur gesetzlichen Sozialversicherung, privaten Kranken-, Pflege-, Haftpflicht-. Lebensversicherung usw. Nur, welche Beiträge sind steuerlich absetzbar, mit welchem Anteil in welcher Höhe und wie werden die Beiträge richtig in die Anlage Vorsorgeaufwand der Steuererklärung eingetragen, damit das Finanzamt den höchstmöglichen Betrag steuerlich anerkennt?

In unserem Beitrag erhalten Sie Antworten auf diese Fragen und erfahren alle Einzelheiten zum steuerlichen Abzug Ihrer Versicherungsbeiträge Damit können Sie die Berechnung der als Sonderausgaben abzugsfähigen Vorsorgeaufwendungen im Steuerbescheid nachvollziehen und ggf. Fehler des Finanzamts erkennen.

Mit dem Bürgerentlastungsgesetz sind ab 2010 die Beiträge zur Basisabsicherung in der Kranken- und Pflegeversicherung für viele erstmals in voller Höhe absetzbar. Absetzbar bei Ihnen können auch die Beiträge der Kinder sein.

In unserem Beitrag erfahren Sie zum Beispiel auch

  • was Altersvorsorgeaufwendungen und was sonstige Vorsorgeaufwendungen sind,

  • wie die Günstigerprüfung funktioniert;

  • wie die alte und die neue Berechnungsmethode funktioniert;

  • für wen eine private Rürup-Rente bzw. Basis-Rente steuerlich interessant ist.

Diese Broschüre erhalten Sie in gedruckter Form oder als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Berücksichtigung in der Steuererklärung
    • 1.1 Zwei Berechnungsmethoden mit Günstigerprüfung
      • 1.1.1 Die für Sie günstigere Berechnungsmethode wird angewandt
      • 1.1.2 Nur tatsächlich geleistete Beiträge werden berücksichtigt
      • 1.1.3 Beiträge für eine Riester-Rente werden extra berücksichtigt
      • 1.1.4 Beiträge für die betriebliche Altersvorsorge
    • 1.2 Die Anlage Vorsorgeaufwand richtig ausfüllen
    • 1.3 Grundsätzliches zum Abzug von Versicherungsbeiträgen
      • 1.3.1 Beiträge sind im Jahr der Zahlung abzugsfähig
      • 1.3.2 Welche Beiträge akzeptiert das Finanzamt?
      • 1.3.3 Beitragserstattungen mindern die abzugsfähigen Beiträge
      • 1.3.4 Kein Zusammenhang mit steuerfreien Einnahmen
      • 1.3.5 Beiträge an Versicherungen im Ausland
    • 1.4 Begrenzter Abzug verfassungsgemäß?
      • 1.4.1 Jahre bis 2004
      • 1.4.2 Jahre ab 2005
  • 2. Die neue Berechnungsmethode
    • 2.1 Grundsätzliches zur Berechnung
    • 2.2 Berechnung der Altersvorsorgeaufwendungen
      • 2.2.1 Die Übergangsregelung: Beiträge zunächst nur anteilig absetzbar
      • 2.2.2 Der Höchstbetrag für Altersvorsorgeaufwendungen
      • 2.2.3 Details zur Berechnung bei Angestellten
      • 2.2.4 Nicht rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer (Beamte)
      • 2.2.5 Doppelter Höchstbetrag bei Verheirateten
      • 2.2.6 Rentner und Pensionäre
      • 2.2.7 Selbstständige
      • 2.2.8 Rentenversicherungsbeiträge bei einem 450-Euro-Job
    • 2.3 Berechnung der sonstigen Vorsorgeaufwendungen
      • 2.3.1 Begünstigt absetzbar: Beiträge für eine Basisabsicherung in der Kranken- und Pflegeversicherung
      • 2.3.2 Der Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen
  • 3. Die alte Berechnungsmethode
    • 3.1 Für wen gilt weiterhin die alte Berechnungsmethode?
    • 3.2 Der Vorsorgehöchstbetrag
    • 3.3 Vorwegabzug
      • 3.3.1 So hoch ist der Vorwegabzug
      • 3.3.2 Bei Arbeitnehmern wird der Vorwegabzug pauschal gekürzt!
      • 3.3.3 Wie wird die Kürzung berechnet?
      • 3.3.4 Vorwegabzug im (Vor-)Ruhestand
      • 3.3.5 Vorwegabzug bei Verheirateten
      • 3.3.6 Bei wem wird der Vorwegabzug nicht gekürzt?
    • 3.4 Grundhöchstbetrag
    • 3.5 Hälftiger Höchstbetrag
    • 3.6 Pflegeabzugsbetrag
    • 3.7 Erhöhungsbetrag bei Rürup-Rente
  • 4. Altersvorsorgeaufwendungen
    • 4.1 Was sind Altersvorsorgeaufwendungen?
    • 4.2 Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung
      • 4.2.1 In der Lohnsteuerbescheinigung ausgewiesene Pflichtbeiträge
      • 4.2.2 Welche Beiträge sind absetzbar?
    • 4.3 Beiträge zur landwirtschaftlichen Alterskasse
    • 4.4 Beiträge zu berufsständischen Versorgungseinrichtungen
    • 4.5 Beiträge zu einer privaten Rürup-Rente (Basisrente)
      • 4.5.1 Wer kann eine Rürup-Rente abschließen?
      • 4.5.2 Was ist eine Rürup-Rente? – Die Grundvoraussetzungen
      • 4.5.3 Die Basisrente-Alter
      • 4.5.4 Neu ab 2014: Die Basisrente-Erwerbsminderung
      • 4.5.5 Der Vertrag muss zertifiziert sein
      • 4.5.6 Einwilligung in die Datenübermittlung
      • 4.5.7 Wie hoch sind die Rürup-Beiträge absetzbar?
      • 4.5.8 Wie wird die Rürup-Rente später versteuert?
      • 4.5.9 Für wen rechnet sich eine Rürup-Rente?
      • 4.5.10 Neues Produktinformationsblatt soll für mehr Transparenz sorgen
  • 5. Sonstige Vorsorgeaufwendungen
    • 5.1 Was sind sonstige Vorsorgeaufwendungen?
      • 5.1.1 Begünstigt und nicht begünstigt absetzbare Beiträge
      • 5.1.2 Nicht als Vorsorgeaufwendungen absetzbare Beiträge
    • 5.2 Beiträge zu Kranken- und Pflegeversicherungen
      • 5.2.1 Nur Beiträge zur Basisabsicherung sind begünstigt
      • 5.2.2 Sie sind gesetzlich krankenversichert
      • 5.2.3 Sie sind privat krankenversichert
      • 5.2.4 Datenübermittlung an das Finanzamt ist Voraussetzung
      • 5.2.5 Welche Beiträge akzeptiert das Finanzamt?
      • 5.2.6 Abzug von Beiträgen bei Ehepartnern
      • 5.2.7 Vorauszahlung von Krankenkassenbeiträgen als Steuersparmodell
    • 5.3 Arbeitslosen-, Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherungen
      • 5.3.1 Beiträge zur Arbeitslosenversicherung
      • 5.3.2 Beiträge zu Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherungen
    • 5.4 Unfall- und Haftpflichtversicherungen
      • 5.4.1 Beiträge zu Unfallversicherungen
      • 5.4.2 Beiträge zu Haftpflichtversicherungen
    • 5.5 Risikolebensversicherungen
    • 5.6 Renten- und Lebensversicherungen
      • 5.6.1 Begünstigt sind nur noch Altverträge
      • 5.6.2 Wann Lebensversicherungen steuerlich anerkannt werden

Kundenbewertungen

Das sagen unsere Kunden zu diesem Produkt

Bewertung Kommentar

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

dient nur zur Erweiterung meiner bisherigen Erfahrungen.

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

dient bisher nur meinen theoretichen Erfarungen!

1 2 3 4 5

Bernd Götsch
am

Um die Ausgaben für meine private Krankenkasse genau erfassen und eintragen zu können, insbesondere die Rückstellungen für das Senken der Beiträge im Alter, gebildet aus der jährlichen Beitragsrückerstattung, habe ich hier alle Informationen gefunden. BRAVO!

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Ziel meiner Suche war, so viele Infos wie möglich über die Nichtveranlagung zu erhalten, und zwar bezogen auf die Abzüge, die abzusetzen sind, um den steuerpflichtigen Betrag zu ermitteln. Unter diesem Gesichtspunkt habe ich alle von mir gesuchten Daten gefunden. Volltreffer! Dankeschön.

Ihr Logo auf diesem Titel

ab € 6,99
Variante auswählen
Variante auswählen
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.